Die Schulzeit unserer Großeltern

Jasper (14) befragt seinen Opa

 

Kannst du dich an deine Einschulung erinnern?

 

Ja, kann ich.

 

Gut, Erzähl mir davon.

 

Meine Einschulung ist leider ausgefallen, weil ich damals in Ostpreußen gelebt habe und wir genau zur Zeit meiner Einschulung vor den Russen fliehen mussten, weil die meine Familie und mich von unserem Hof vertrieben haben.

 

Wo und wann wurdest du dann noch eingeschult?

 

Ich wurde dann zum 2. Halbjahr der 1. Klasse in Deutschland eingeschult, das war 1942

 

War dein/e Lehrer/in nett?

 

Ja, ich hatte nur eine Lehrerin und die war nett.

 

Erinnerst du dich an die Schulzeit in der Oberschule?

 

Ja, wir hatten leider nur eine dürftige Unterkommen, weil diese Schule im Krieg errichtet werden musste. Sie war in Holzbaracken aufgeteilt und war in Salzgitter, dass war 1947 und wir mussten unsere Schulbücher selbst organisieren. Wir haben mit ihnen gehandelt, um uns ein wenig Taschengeld zu ersparen. Es gab damals nur wenige Schulbücher und die konnte man sich halt nicht immer neu leistenn und so haben wir die Schulbücher, die wir nicht mehr brauchten, den anderen verkauft und und selbst auch welche von anderen Schülern abgekauft.

 

Was war dein eindringlichstes Erlebnis in der Oberschule?

 

Das war 1948, damals sind die Autos noch mit Propangas statt Benzin gefahren und dem entsprechend war dann in der Nähe unsrer Schule eine Tankstelle mit Propangasflaschen. Dann sind eines Tages diese Flaschen explodiert und einer ist dabei gestorben, dieser lag ein paar Meter neben mir…

 

Wann bist du von der Schule gegangen?

 

Das war 1957.

 

Hast du in der Schule viel gelernt?

 

Ja, sehr viel, wir hatten ähnlich wie du teilweise 7 Stunden Unterricht am Tag, es gab so 

einige Fächer.

 

Warst du gut in der Schule, wenn nein warum?

 

Nein, weil ich viel durch die Flucht verpasst habe und, weil meine Eltern selbständig waren, dadurch musste ich viel im Laden aushelfen. Natürlich auch, weil ich mit meinen Freunden viel zusammen gemacht habe, wir haben in den Ferien teilweise Radtouren von Salzgitter nach Wien gemacht…

 

Was war dein schönstes Erlebnis in der Schulzeit?

 

Mein schönstes Erlebnis war, dass ich mein Abitur geschafft habe.

 

Hattest du Lieblingsfächer?

 

Ja, Mathe, Chemie und Physik waren meine Lieblingsfächer.

 

Was war dein Hassfach?

 

Das war Latein.

Emil (11) hat Oma und Opa befragt

Fragen an die Oma (83)

 

Kannst Du Dich an Deine Einschulung erinnern?

 

Wir mußten wegen der Bomben aus Gelsenkirchen weg, ungefähr 1941. Ich bin im November 1934 geboren und wurde im Herbst 1941 eingeschult. Ich kann mich nicht sicher an die Einschulung in einem Ort in Thüringen erinnern, nur an die fremden Kinder, die mich alle anguckten.

 

Wo und wann, in welchem Jahr war das?

 

1941 in einem kleinen Ort in Thüringen, wohin wir geflohen waren.

 

Hattest Du eine Schultüte?

 

Wahrscheinlich nicht.

 

Hattest Du eine/n nette Lerhrer/in?

 

Ja, später in Iserlohn in den letzten Grundschuljahren.

 

Hattest Du Angst, was war das für einen Schule?

 

Da gab es noch Prügelstrafen. Besonders Jungs, die nicht gut funktionierten, bekamen Stockschläge.

Ich hatte keine Angst. Ich war immer eine gute Schülerin.

 

Was war das für eine Schule?

 

Erst Grundschule, dann Oberschule (Gymnasium).

 

Erinnerst Du Dich an die Schulzeit in der Oberschule?

 

Ja, in die Oberschule in Ostfriesland hatte ich eine gute Zeit.

 

Was war Dein eindringlichstes Erlebnis in Deiner Schulzeit?

 

Der verehrte Deutschlehrer fuhr in der Oberstufenzeit 1952 mit der Klasse in den Teuteburger Wald. Auf dem Weg dorthin, in Hannover ,Theaterbesuch (La Traviata).

 

Ich habe den Adolphinerpreis bekommen, für den besten Deutschaufsatz.

 

Wann bist Du von der Schule gegangen?

 

1955 mit dem Abitur.

 

Hast Du viel gelernt?

 

Ja, ich war auch fleißig. Griechisch und Latein. Ich konnte nicht gut Mathe und Erdkunde.

 

Was war Dein schönstes Erlebnis in der Schule, was Dein schlimmstes?

 

Kein schlimmes Erlebnis.

Fragen an meinen Opa (87)

 

Kannst Du Dich an Deine Einschulung erinnern?

 

Ja.

 

Wo und wann, in welchem Jahr war das?

 

1936 in Sandstedt.

 

Hattest Du eine Schultüte?

 

Nein.

 

Hattest Du eine/n nette Lerhrer/in?

 

Ja.

 

Hattest Du Angst, was war das für einen Schule?

 

Nein.

 

Was war das für eine Schule?

 

Das war eine Volksschule.

 

Erinnerst Du Dich an die Schulzeit in der Oberschule?

 

Ja.

 

Was war Dein eindringlichstes Erlebnis in Deiner Schulzeit?

 

Als ich in der vierten Klasse wa , hat der Lehrer zu meiner Mutter gesagt: „Der Junge muss auf die Oberschule“, die war 30 km entfernt, in Wesermünde. Dass ich mit zwölt Jahren schon verschickt wurde. Im Krieg wurden die Kinder verschickt, weil die Städte bombardiert wurden. Deshalb wurden wir schon mit zwölf Jahren, ganz weit, in ein sogenanntes Kinderlandverschickungslager, verschickt. Das war das erste Weihnachtsfest ohne Eltern und ohne Geschwister.

 

Wann bist Du von der Schule gegangen?

 

Durch den Krieg habe ich erst 1950 das Abitur gemacht.

 

Hast Du viel gelernt?

 

Ich habe nicht so sehr viel gelernt, weil durch den Krieg viel ausgefallen ist.

 

Warst Du gut in der Schule und falls nicht, warum?

 

Ich war sehr gut in Matheamatik und den Naturwissenschaften und in den Sprachen nicht so gut. In Deutsch war ich mittelmäßig.

 

Was war Dein schönstes Erlebnis in der Schule, was Dein schlimmstes?

 

Das schönste Erlebnis, dass wir kurz vor Kriegsende aus dem zweiten Lager herausgekommen sind…..das Schlimmste war die Angst vor Bombenangriffen und in die Lager verschickt worden zu sein.

 

Was war Deine Lieblingsfach und warum war es das?

 

Mathematik, weil ich da sehr gut drin war.